Kategorie: Serien :: Die Raiffeisengruppe Seite: 1 2 3

Schreiben gegen den Kapitalismus

Raiffeisen bleibt unter Beobachtung - aber nicht mehr exklusiv ...

article_2963_raika_much_180.jpg

91 Mal hat der Augustin in dieser Serie über die Tätigkeiten der österreichischen Raiffeisengruppe im In- und Ausland berichtet. Heute, in Folge 92, haben wir eine wichtige Mitteilung für Sie: Wir erweitern unseren Fokus: Künftig finden Sie hier an gewohnter Stelle die Rubrik «Wiener Wirtschaft». Clemens Staudinger, Co-Autor der alten und neuen Rubrik, zieht Bilanz ...

Illu: Much


Tun & lassen - Clemens Staudinger 03.03.2015 mehr lesen +

Studieren im Raiffeisen-Hörsaal

Kritisieren verlernen leicht gemacht, oder:

Die mangelnde finanzielle Ausstattung der österreichischen Hochschulen und Universitäten führt zur zunehmenden Privatisierung von Forschung und Lehre. Wie auch Raiffeisen ihr Scherflein zur universitären Bildung beiträgt, hat Martin Birkner studiert.
Tun & lassen - Martin Birkner 17.02.2015 mehr lesen +

Giebelkreuz-Zucker im Tank?

Agrana und der Klimaschutz, oder:

Der Agrana-Konzern fordert, nach deren Ablehnung 2012, erneut die Einführung von «E10», also der zehnprozentigen Beimischung von Biosprit zu Kraftstoffen. Klingt nachhaltig, ist es aber nicht, sondern vielmehr den sinkenden Gewinnmargen der Raiffeisen-Beteiligung geschuldet.
Tun & lassen - Martin Birkner 20.01.2015 mehr lesen +

«Negativer Ausblick»

RBI: Vom «Deal of the Year» zum Rekordverlust

«Die tiefe Verbundenheit von Raiffeisen mit den Menschen gewinnt angesichts der Globalisierung eine neue Dimension: Nicht Anonymität, sondern Persönlichkeit, nicht das Bestreben, alles zu vereinheitlichen, sondern das Eingehen auf die Menschen mit ihren spezifischen und vielfach auch regionsbedingten Bedürfnissen prägen das Denken von Raiffeisen.»*
Tun & lassen - Martin Birkner 07.01.2015 mehr lesen +

Steuerzahler_innen haften für Wettschulden

Causa SWAP Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien versus St. Pölten

Der Augustin berichtete bereits über den Rechtsstreit zwischen St. Pölten und der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien: Ein von der Stadt mit Raiffeisen abgeschlossenes SWAP-Geschäft verlief zu Ungunsten der Kommune, sprich zu Lasten der Steuerzahler_innen. Jetzt klagte die RLB NÖ-Wien St. Pölten und damit die Steuerzahler_innen in einem zusätzlichen Rechtsgang auf Zahlung von rund 67 Millionen Euro.
Tun & lassen - Clemens Staudinger 30.11.2014 mehr lesen +

Weine nicht, wenn der Zinssatz fällt

12 vorweihnachtliche Miniaturen zum ganz normalen Giebelkreuz-Wahnsinn

Zweiwöchentlich berichten wir über Skandalöses und politisch Bedenkliches beim großen Riesen. Diesmal gibt’s ein Potpourri kleiner Denk- und Merkwürdigkeiten aus der raiffeischenschen Kuriositätenküche, quasi ein halber Adventkalender.
Tun & lassen - Martin Birkner 24.11.2014 mehr lesen +

Verwandtschaft außer Kontrolle

Raiffeisen und Rüstungsfirma

Die Enkeltochter: Sie pfeift auf die Benimmregeln der Großmutter. Was dies mit Raiffeisen zu tun hat: Raiffeisenverwandtschaft STRABAG SE kauft eine Industriedienstleistertochter des deutschen Maschinenbauers VOITH, die DIW-Gruppe. In der Kundenliste der DIW: unter anderen der europäische Rüstungskonzern EADS. Der Schönheitsfehler: In raiffeiseneigenen Regulativen gelten Geschäftsbeziehungen zu Rüstungsunternehmen als Tabu.
Tun & lassen - Clemens Staudinger 11.11.2014 mehr lesen +

Haut den Penny

Ka faire Milch: Molkereigenossenschafen und Marketingaktionen

raiff©much.jpg Aus aktuellem Anlass schreibt Gastautor Ernst Halbmayr (IG-Milch) zum Thema Raiffeisen, Milch und Vermarktung. Auf der Suche nach Aufmerksamkeit und dem Wunsch, die eigene Klientel zu bedienen, ist dem Bauernbund der ÖVP eine Milch-Aktion des Discounters Penny in die Quere gekommen. Lautstark demonstrierten 35 Landwirt_innen, darunter viele Funktionär_innen von Raiffeisenorganisationen (Molkerei, Raiffeisenkasse, Lagerhaus, etc.), vor kurzem vo...
Tun & lassen - 13.10.2014 mehr lesen +

Quittung auf der Serviette

Steirische Raiffeisenkassen in Kroatien

Der Augustin berichtete bereits: Steirische Raiffeisenkassen gaben Kredite unter aufzuklärenden Umständen an kroatische Immobilienkäufer_innen, etliche Kredite wurden faul, Hypotheken wurden schlagend und raiffeisennahe Teilnehmer_innen an Versteigerungen kamen billigst zu Grund und Boden. Jetzt ermitteln Staatsanwaltschaft und Finanzmarktaufsicht.
Tun & lassen - Clemens Staudinger 18.09.2014 mehr lesen +

«Wir haben da keinen Genierer»

Raiffeisen und «geschlossene Fonds»

Wie aus «kleinen» Sparern Unternehmer werden, sie Unternehmerrisiko kennenlernen, gehörig auf die Nase fallen, und wie eine Bank kräftig daran verdient. Die Rede ist von «geschlossenen Fonds» und Raiffeisen. Betroffen sind nicht risikogeile Spekulant_innen, sondern Menschen, die für ihr Alter vorsorgen wollten.
Tun & lassen - Clemens Staudinger 18.08.2014 mehr lesen +

Klimaschutz? Heiße Luft!

Raiffeisens «vernünftige Balance»:

Raiffeisen gibt sich nicht nur gerne regional verankert und volksverbunden, sondern auch äußerst umweltfreundlich. Nicht nur Online-Aktivitäten, sondern auch konkrete Investitionen sollen unser gefährdetes Klima verbessern. Allerdings nur, solange der Profit stimmt …
Tun & lassen - Martin Birkner 10.06.2014 mehr lesen +

Omnipräsenz

Über die Verschandelung des öffentlichen Raums durch Raiffeisen

Keine andere Institution ist im öffentlichen Raum hierzulande stärker präsent als Raiffeisen. Auf Schritt und Tritt werden wir vom gelb-schwarzen Giebelkreuz verfolgt, in der Stadt wie auf dem Land, in Schule, Beruf und Freizeit: Raiffeisen ist immer und überall. Eine Spurensuche.
Tun & lassen - Martin Birkner 02.04.2014 mehr lesen +

Die Wörterkreationen des Josef Pröll

Hypo Alpe Adria und Raiffeisen

article_2461_proell_illu_180.jpg Der AUGUSTIN schrieb schon vor einem halben Jahr über die merkwürdigen Umstände der Verstaatlichung der Hypo Alpe Adria. Jetzt gibt es das Thema auch in der Tagespresse, «Notverstaatlichung» wird es dort genannt. Hier die Beleuchtung des Raiffeisenfaktors bei der Bankübernahme, die das Giebelkreuz schonte und die österreichischen Steuerzahler_innen bluten lässt.

Tun & lassen - Clemens Staudinger 18.03.2014 mehr lesen +

Der Widerruf des Doktor Obritzhauser

Die Raiffeisenwelt und die Universitäten

Im Augustin 358 berichteten wir über den Umstand, dass in österreichischen Universitäten Personen präsent sind, die gleichzeitig Funktionen in Universitätsräten und in Raiffeisenorganisationen innehaben. Unter anderem wurde für diese Konstellation das Beispiel des Tierarztes Dr. Walter Obritzhauser angeführt. Dr. Obritzhauser ist Universitätsrat an der Veterinärmedizinischen Universität Wien und Mitglied des Vorstandes der Raiffeisenbank Leoben –...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 18.02.2014 mehr lesen +

40 Millionen für die Raikaenkeltochter

Casinosperre in Argentinien mit Folgen

Wir berichteten im Augustin 357: Das Engagement der Raiffeisenverwandtschaft in Sachen Glückspiel in Argentinien hat vorerst Pause, die Konzession wurde entzogen. Die argentinischen Behörden nannten den Begriff Geldwäsche und stoppten das Spiel der Auslandstochter ENJASA. Jetzt kostet das argentinische Abenteuer echtes Geld.
Tun & lassen - Clemens Staudinger 06.02.2014 mehr lesen +

«Fühle mich verhöhnt!»

Wir beantworten Leser_innenpost zur Raiffeisen-Endlosserie

Vorerst einmal ein herzliches «Danke» für die vielen Reaktionen, die wir von den Augustin-Leser_innen bekommen! Fragen wie «Was wäre an der ÖVP anders, gäbe es Raiffeisen nicht?» oder «Hat die Raiffeisenbankengruppe wirklich an der Verstaatlichung der Kärntner Hypo Alpe Adria profitiert?» wollen wir hier gerne beantworten.
Tun & lassen - Clemens Staudinger 22.01.2014 mehr lesen +

Giebelkreuz und Wissenschaft

«Entpolitisiert», jedoch nicht ohne Raika-Agenten

Die Universitätsräte sind so etwas wie Aufsichtsräte bei Kapitalgesellschaften. Als sie eingeführt wurden, hörte man allerorts das Wort «entpolitisieren». Politiker_innen – wir erinnern uns an Schwarz/Blau – taten so, als sei Politik etwas Dreckiges, Verachtenswertes. Gemeint war mit «entpolitisieren» die Installation von schwarzblauen Vertrauensleuten. Mit dabei: Funktionäre der Raiffeisenwelt.
Tun & lassen - Clemens Staudinger 08.01.2014 mehr lesen +

Rien ne va plus

Giebelkreuzcasino in der argentinischen Pampa

Der Raiffeisenkonzern ist zu gut einem Drittel Eigentümer der Casino Austria AG (CASAG). Aufsichtsratpräsident ist Raiffeisen Zentralbank Generaldirektor Walter Rothensteiner. Die CASAG ist wiederum zu 100 Prozent Gesellschafter der Casino Austria International Holding GmbH (CAI). Und die hat eine argentinische Casino-Tochter, die Entretenimientos y Juegos de Azar S.A. Jetzt macht die Verwandtschaft in Südamerika Troubles: Die Konzession wurde en...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 11.12.2013 mehr lesen +

Konzerne wollen Schlaraffenland

Raiffeisen und Wirtschafts-NATO

Transatlantic Free Trade Area (TAFTA), die transatlantische Freihandelszone, soll ab Mitte 2015 den Handel und vieles mehr zwischen Europa und Nordamerika neu regeln. Kritiker_innen nennen das geplante Vertragsgebilde auch «Wirtschafts-NATO». Und Raiffeisen? Steht verlässlich auf jener Seite, die Interessen von Großkonzernen und Investoren schützt.
Tun & lassen - Clemens Staudinger 27.11.2013 mehr lesen +

Kulturkampf bringt Dividende

Raiffeisen: Schwulen-Diskriminierung als Bilanzplus

article_2380_raika_180.jpg Eine Raiffeisenpensionskasse versucht Kunden, die in eingetragener Partnerschaft leben, Ansprüche aus Vorsorgepolizzen zu schmälern. Der OGH bremst die Giebelkreuzler. Einfach ein Versuch zur Dividendensteigerung oder prinzipieller Kulturkampf der Mariazellwallfahrer?
Tun & lassen - Clemens Staudinger 15.11.2013 mehr lesen +

Raikas: Hose rauf oder runter?

Neue Eigenkapitalanforderungen für Kreditinstitute machen Basis und Zentrum nervös

Die Raiffeisen-Spitze genießt in Österreich Sonderrechte. Neben der genossenschaftlichen Selbstkontrolle durch den Raiffeisen Verband können die Monopole des Konzerns tun und lassen, wie es ihnen gefällt.
Tun & lassen - Lutz Holzinger 29.10.2013 mehr lesen +

Kein Benehmen nicht!

Raika-Tochter im Atomgeschäft

Solange STRABAG–Tochter und Raika-Enkeltochter, ZIPP Bratislava beim Ausbau des slowakischen Kernkraftwerkes Mochovce engagiert ist, bleiben Raiffeisens Klimaschutz-Initiative und dessen Code of Conduct (Benimmregeln) wirkungslose Marketinginstrumente.
Tun & lassen - Clemens Staudinger 17.09.2013 mehr lesen +

Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt

Verhältnis Raiffeisen-Enkelkinder, Töchter und Mütter

Stellt die Raiffeisen-Organisation die Gesetze des Kapitalismus auf den Kopf? Wer hat das Sagen? Die Eigentümer einer Bank oder die Manager der Tochter und/oder Enkeltochter dieser Bank? Heute im Raiffeisenwatch: das Verhältnis der Raiffeisenbanken zu ihren Töchtern, den Raiffeisenlandesbanken und Enkeltochter, der Raiffeisen Zentralbank.
Tun & lassen - Clemens Staudinger 22.08.2013 mehr lesen +

Hameseder: «Hin und wieder rufe ich den Herrn Chefredakteur an»

«News»-Geschäftsführung verräumt Interview

Mit der Veröffentlichung des «Schwarzbuch Raiffeisen» im Mandelbaum Verlag, das in wesentlichen Teilen auf dieser «Augustin»-Serie beruht, wollten wir auch unsere These überprüfen, dass die Raiffeisen Gruppe als Eigentümer, Kreditgeber und Großinserent der etablierten Medien mit vorauseilendem Gehorsam der diversen Verlagsgeschäftsführungen und Chefredaktionen rechnen darf. «Jetzt hupft der Aff ins Wasser», sagt man in Wien, wenn ein Test Wahrhei...
Tun & lassen - Lutz Holzinger, Clemens Staudinger 25.07.2013 mehr lesen +

Danke Sepp!

Hypo Alpe Adria, Josef Pröll, Raiffeisen und die Steuerzahler

Über Nacht wurde die von den blau-braunen Kärntner Politikern an die Wand gefahrene Hypo Alpe Adria verstaatlicht. Für die österreichischen Steuerzahler_innen kein Gewinn, vielmehr ein Mühlstein am Hals. Für die Raiffeisengruppe und andere Banken hat der damalige Finanzminister Josef Pröll (ÖVP-Bauernbund) segensreich gewirkt: Das Giebelkreuz wurde von Haftungszahlungen verschont. Heute werkt Josef Pröll im Raiffeisenreich.
Tun & lassen - Clemens Staudinger 27.06.2013 mehr lesen +

Menschenopfer soll reinigen

Aspekte des Stepic-Abgangs

Herbert Stepic, seit 1987 im Vorstand der Raiffeisenzentralbank und zuletzt General der RBI, tritt zurück – offiziell wegen des Geredes um ein Investment, das er in Singapur tätigte, dem Aufsichtsrat verschwieg und das nicht zu den Werten der Genossenschaftsbewegung passe. Auf jeden Fall sei er unschuldig, er wolle Schaden von Raiffeisen fernhalten, sagt Stepic. Nur auf den ersten Blick erstaunlich: Raiffeiseneigene Medien wie «Kurier» oder «News...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 12.06.2013 mehr lesen +

Raika gewinnt Landtagswahl

Neue Tiroler Landesregierung

Nie kandidiert und doch gewonnen – Raiffeisen wurde in die Tiroler Landesregierung gewählt, weil: Die hier bereits wiederholt beschriebene Dreifaltigkeit der Organisationen Raiffeisen, ÖVP-Bauernbund und Kammer funktioniert und wird praktiziert! In der neuen Tiroler Landesregierung wird mit Josef Geisler ein Raiffeisenfunktionär Agrarlandesrat. Geisler, bisher Fraktionschef des ÖVP-Landtagklubs, Obmann des Tiroler Bauernbundes der ÖVP, Mitglied d...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 29.05.2013 mehr lesen +

Kein fairer Preis

Milchgroschen für Erzeuger_innen

In diesen Tagen blitzt in Print- und elektronischen Medien immer wieder kurzfristig das Thema Milchpreis auf. Hintergrund ist eine geplante Erhöhung der Verbraucher_innenpreise. In den Wegwerfgazetten ist ein bisschen Empörung über steigende Preise im Supermarkt angesagt, das System dahinter und die Situation der Milchbauern und -bäuerinnen wird nicht diskutiert. Die Milchverarbeitungsbetriebe der Raiffeisengruppe bestimmen mit ihrer monopolartig...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 21.05.2013 mehr lesen +

Die Botschaft der brennenden Dienstautos

Vor dem Ende der Spaziergänge in östlichen Landschaften

Der Expansion der Raiffeisenbank International (RBI) Richtung Ost- und Südosteuropa erwies sich als Spaziergang. Aus zwei Gründen. Erstens hatte das deutsche Bankenkapital, als der Eiserne Vorhang fiel, alle Hände voll damit zu tun, um seine Interessen in der Ex-DDR zu sichern und den – allerdings bald lahmenden – Aufschwung Ost zu finanzieren. Zweitens wurde der Geldausleger von Raiffeisen von Investoren (oder Hasardeuren) aller Art begleitet, d...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 24.04.2013 mehr lesen +

Wem hilft Fekter?

«Bankgeheimnis» und Raiffeisen

In diesen Tagen vielfach diskutiert: das österreichische Bankgeheimnis. Konkret geht es unter anderem um die Frage, welche Daten österreichische Behörden betreffend ausländischer Konto- und/oder Depotinhaber_innen an ausländische Behörden liefern. Ganz so, als ob es da überhaupt irgendwelche Fragen gäbe. Bankdirektor_innen und ebenso die Finanzministerin versichern treuherzig, es werde alles getan, um ausländischen Anleger_innenn keinen Hafen für...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 17.04.2013 mehr lesen +

Der Zweite künftig als Erster?

Nächste Folge zur Raiffeisenserie

Die neue Doppelspitze von Raiffeisen bilden seit der Pensionierung von Christian Konrad einerseits Walter Rothensteiner als Generalanwalt und Chef der Raiffeisen Zentralbank und andererseits Erwin Hameseder als Obmann der Raiffeisen Holding Niederösterreich-Wien. Ob Letzterer sich in dieser Funktion in der Entourage von Erwin Pröll nach dessen Wahlsieg in Niederösterreich blicken ließ? Da Rothensteiner und Hameseder mit 60 bzw. 57 Jahren nicht me...
Tun & lassen - 03.04.2013 mehr lesen +

Die neue Doppelspitze

Walter Rothensteiners Multitasking in- und außerhalb des Raiffeisenkonzerns

Im Laufe der sich überstürzenden Ereignisse haben wir unzureichend kommuniziert, dass nach dem Rücktritt von Christian Konrad als Generalanwalt und Obmann der Raiffeisen-Holding Niederösterreich-Wien eine Doppelspitze formiert wurde, auf die diese beiden Funktionen aufgeteilt wurden. Es handelt sich dabei um Walter Rothensteiner und Erwin Hameseder. Letzterer hat seine Nähe zur niederösterreichischen ÖVP übrigens am Abend der jüngsten Landtagswah...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 19.03.2013 mehr lesen +

Wo hier die «Millionäre» sind

Pro-Pröll-Lobby «Initiative Niederösterreich» sehr raiffeisenhaltig

Obwohl der Wahlkampf in Niederösterreich als der kürzeste aller Zeiten ausgelobt wurde, haben die angeblich mit eingeschränkten Mitteln ausgestatteten Spitzen- und Millionärsparteien keine Ausgaben gescheut, um ihre Positionen abzusichern oder auszubauen. Im Brennpunkt der Auseinandersetzung stand Landeshauptmann Erwin Pröll, weil die ÖVP Niederösterreich um ihre legendäre absolute Mehrheit zittern musste. Die Raiffeisenorganisation hat sich ins ...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 06.03.2013 mehr lesen +

Es gilt die Abzockvermutung

Kartellstrafe für Berglandmilch

«Verbrechen zahlen sich aus!», lernen Österreichs Konsument_innen, wenn sie folgenden Umstand betrachten: Nicht korrekter Kassaeingang von 146 Millionen Euro, Strafe dafür 1,125 Millionen Euro. Bleiben 144,875 Millionen. Thema: Berglandmilch, Zweitgrößter Milchverarbeiter Österreichs und besonderes Juwel in der Sammlung der Raiffeisen-Pretiosen.
Tun & lassen - Clemens Staudinger 19.02.2013 mehr lesen +

Die Milchbauern als Opfer

Agrarförderung vertieft die Spaltung des Landes

Die Landwirtschaftskammern (LK) bilden sowohl aufgrund ihrer Rechtsstellung als auch wegen ihrer Einbindung in die Sozialpartnerschaft ein kleines, feines Machtzentrum, dessen Gewicht durch die Kooperation mit dem Raiffeisenverband auf wirtschaftlichem und dem ÖVP-Bauernbund auf politischem Gebiet gesteigert wird. Kritiker werfen den LK vor, die Klein- und Mittelbauern zur Durchsetzung der Interessen von Großagrariern und Gutsbesitzern zu instrum...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 05.02.2013 mehr lesen +

«Haben Herrschaften schon gewählt?»

Raiffeisen spielt Kaiserreich

Entspannung liebe Leser_innen! Heute im Raiffeisenwatch keine Geschichte über Blutgeld, das in afrikanischen Minen mit Giebelkreuzbeteiligung erwirtschaftet wird, keine Frage an den Raiffeisenfunktionär Sepp Pröll, warum er einst Ernst Strasser als Delegationsleiter ins EU-Parlament schickte, keine Debatte, weshalb der Zuckerpreis der Raiffeisentochter Agrana steigt und der Zucker-Weltmarktpreis sinkt, sondern, weil Fasching ist: Der AUGUSTIN bes...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 23.01.2013 mehr lesen +

«Bereinigung» im Geldsektor

Die Raiffeisenzentralbank konzentriert Geld und Getreide

Die Tendenz zur Zentralisation und Konzentration der Wirtschaft ist eine der charakteristischen Eigenschaften des Kapitalismus. Davon dass sie das Genossenschaftswesen ebenfalls erfasst, kann der Milchsektor ein Lied singen. Ihn hat es am Vorabend des EU-Beitritts von Österreich erwischt. Im Geldsektor von Raiffeisen, könnte man glauben, besteht dafür aufgrund der ohnehin vorhandenen dreistufigen Struktur – Ortsbanken, Landesbanken und Zentralban...
Tun & lassen - Lutz Holzinger 09.01.2013 mehr lesen +

Von der RZB-Zentrale ins Finanzministerium und retour

Der hollywoodeske Werdegang eines einfachen Assistenten

Wiederholt wurde in dieser Serie die These vertreten, der Raiffeisenkonzern benötige keine Lobbyisten, da Anliegen der ehemaligen Bauern-Selbsthilfeorganisation direkt von Raika-Funktionären in den Schaltzentralen der Republik erledigt werden. Aktuelles Beispiel: der ehemalige Sekretär von RZB-Chef Walter Rothensteiner, Michael Höllerer.
Tun & lassen - Clemens Staudinger 12.12.2012 mehr lesen +
Kategorie: Serien :: Die Raiffeisengruppe Seite: 1 2 3