F13 – Freitag, der Dreizehnte

F13 – Freitag, der Dreizehnte

Bis zu dreimal im Jahr bietet uns der Kalender diese Datumskombination mit ihrer bekannten mythologischen Unglücks-Bedeutung. Ein Jahr für Jahr wachsendes Netzwerk von Initiativen aus dem künstlerischen und sozialen Bereich entwickelte einen neuen urbanen Volxbrauch. Das Team und die Verkäufer_innen der Wiener Straßenzeitung Augustin sind Mitinitiator_innen dieses Projekts. Das Kürzel F13 steht für einen Aktions- und Feiertag für Menschen, denen mangels Konsumkraft der öffentliche Raum entzogen wird oder die gesellschaftliche Diskriminierung erfahren. Die von Carla Müller entworfene Schwarze Katze als Symbol von F13 trat erstmals im Jahr 2002 in Erscheinung.

Rud_Huebl3.jpg

In den vergangenen Jahren unterstrichen F13-Aktivitäten u.a. folgende Anliegen: Freie Fahrt (mit den Öffis) für Obdachlose, Sozialhilfeempfänger_innen und Asylwerber_innen; Stopp der Wegweisungen unerwünschter Milieus aus kommerziell hochrangigen Stadtbereichen; Stopp der Reglementierung der Straßenmusik; Streichung aller Anti-Bettelei-Verordnungen; allgemeines bedingungsloses Grundeinkommen; Kritik des staatlichen Strafens und des inhumanen Strafvollzugs; Kritik der Dealer-Paranoia und der damit verbundenen staatlichen und massenmedialen Kampagnen gegen Afrikaner_innen in Wien...

Slow_Forward2.jpg  

Alle sozialen und künstlerischen Initiativen sind herzlichst dazu eingeladen, die nächsten F13's mitzugestalten. Jedes Projekt steht dabei unter Eigenverantwortung, da keine zentrale Organisationsstelle existiert.

Maerchen_Ministerium2.jpg


Nächster F13 im Jänner 2017.



Kontakt

Tel.: 01/587 87 90
info@f13.at

F13 T-Shirt Bestellung: www.augustin.or.at/shop