Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25

TUN & LASSEN

«Ich bin für meinen Sohn da»

Augustinverkäuferin Alexandra

article_3987_alexandra_lisa_bolyos_180.jpg

Ohne ein Wort Deutsch zu sprechen, bin ich nach Österreich gekommen. Nicht einmal «Guten Morgen» oder «Guten Tag» konnte ich sagen. Ich musste mir mit Zeichensprache weiterhelfen. Schnell die Sprache zu erlernen, ist mir sehr wichtig gewesen.

Foto: Lisa Bolyos


Tun & lassen - 13.03.2017 mehr lesen +

Ein öffentliches Gut

Wie komme ich zu einer Wiener Gemeindewohnung?

article_3986_1924-26_reumannhof_hubert_180.jpg Günstige Wohnungen sind knapp. Und selbst, wer ein Anrecht darauf hat, hat nicht immer leichtes Spiel. Jenny Legenstein hat sich die Vergabekriterien für Gemeindewohnungen angesehen; Michael Bigus hat dazu ein Stück
Architekturgeschichte fotografiert.
Tun & lassen - Jenny Legenstein 13.03.2017 mehr lesen +

Sobotkas Knallbonbons

Wie man über rechten Populismus sprechen kann

article_3985_sobotka_mekutatatokushi_180.jpg Schränken wir das Demonstrationsrecht ein!, schlug Innenminister Sobotka vor.  Das war vor allem eines: medienwirksam. Walter Fuchs und Andrea Kretschmann gehen nicht davon aus, dass dieser Vorschlag sein Ernst war – sondern dass er vor allem darauf abzielt, etwas Unaussprechliches aussprechbar...
Tun & lassen - Andrea Kretschmann , Walter Fuchs 13.03.2017 mehr lesen +

Drei Fragen zum Maßnahmenvollzug

Was macht eigentlich … SiM?

article_3982_massnahmenvollzug_180.jpg Der Verein SiM, «Selbst- und Interessensvertretung zum Maßnahmenvollzug», wurde im April 2016 gegründet. In Österreich sind rund 405 zurechnungsunfähige (§ 21 Abs 1 StGB) und 396 zurechnungsfähige Männer und Frauen im Maßnahmenvollzug. Die längste Anhaltung beträgt aktuell 38 Jahre. Wir haben bei Ma...
Tun & lassen - 13.03.2017 mehr lesen +

Selbstbestimmung quo vadis?

Sachbuch: Pränataldiagnostik und Behinderung

article_3979_selbstbestimmung_180.jpg «Mein Bauch gehört mir!» – Dieser feministischen Slogan ist ein Klassiker, wenn es um das Recht auf Abtreibung geht. Die deutsche Journalistin Kirsten Achtelik versucht in ihrem Buch «Selbstbestimmte Norm. Feminismus, Pränataldiagnostik, Abtreibung» die Frage zu stellen, ob Feministinnen jede Art vo...
Tun & lassen - Ruth Weismann 13.03.2017 mehr lesen +

Wer das Gold hat…?

eingSCHENKt

Das kleine Familienunternehmen, der Kleinaktionär, der Kleinanleger, oder die „kleine“ Oma mit dem Sparbuch – alles wird immer ganz klein, wenn die ganz Großen ins Gespräch kommen. Aktuelle Daten zur Konzentration des Reichtums wurden veröffentlicht. Und sofort rücken die von den großen Vermögen bez...
Tun & lassen - Martin Schenk 13.03.2017 mehr lesen +

Worüber wir reden sollten

eingSCHENKt

„Früher habe ich das oft gehabt in der Beratung. Foto vom Schimmel machen, an das Wohnungsamt schicken. Da haben die Leute wirklich innerhalb von ein paar Monaten eine neue Wohnung gehabt. Heute kannst du nicht einmal mehr ein Foto von einem Schimmel hinschicken, weil die sagen, ich habe schon 3000 ...
Tun & lassen - Martin Schenk 13.03.2017 mehr lesen +

Post-Faktisches aus Niederösterreich

eingSCHENKt

Viele haben Post bekommen. Absender: Büro der niederösterreichischen Landesrätin. Betreff: Proteste gegen Kürzung der Mindestsicherung für Armutsbetroffene. Männer und Frauen aus Selbsthilfegruppen, Behindertenorganisationen und engagierte Bürger_innen haben vor Weihnachten gegen die drastischen Ein...
Tun & lassen - Martin Schenk 13.03.2017 mehr lesen +

Die Narbe: Harry Potter trifft Leonard Cohen

eingSCHENKt

Eine blitzförmige Narbe steht auf Harry Potters Stirn. Die Verletzung wurde ihm als Baby zugefügt, als Voldemort, der böse und mächtige dunkle Lord, ihn zu töten versuchte. Diese Narbe schmerzt Harry noch immer, und sie erinnert ihn beständig an seine Mutter, die starb als sie sich schützend vor ihr...
Tun & lassen - Martin Schenk 13.03.2017 mehr lesen +

Der Elefant im Weltladen

eingSCHENKt

Er hat einen breiten, hohen Rücken, der Kopf mit Mund geht nach unten, der Rüssel zeigt nach oben. Der Elefant, der da über die Erdkugel spaziert, bildet die Entwicklung der Einkommen in den letzten 30 Jahren ab. In einer Grafik, die als Elefantenkurve bekannt geworden ist.
Tun & lassen - Martin Schenk 13.03.2017 mehr lesen +

Einer von der Auslader-Partie

Augustinverkäufer Harald

article_3947_harald_mehmet_emir_180.jpg

Ich stehe jeden Tag um vier Uhr in der Früh auf, denn um halb fünf mache ich bereits ein bisserl Ordnung vor dem Supermarkt, wo ich den Augustin verkaufe.

Foto: Mehmet Emir


Tun & lassen - 27.02.2017 mehr lesen +

Frauen wollen alles

article_3946_frauen_elke_auer_und_juli_180.jpg

Am 8. März, dem internationalen Frauentag, steht möglicherweise die Erde still. Denn weltweit wird zum Frauenstreik gegen das Patriarchat aufgerufen. Was so ein Streik kann, fragt Ruth Weismann.

Foto: Elke Auer und Julia Wieger


Tun & lassen - Ruth Weismann 27.02.2017 mehr lesen +

In Wien wenig Neues

Stadtbürger_innenschaft: Teil 4/4, Wien

article_3945_wien_interventionistische_180.jpg

Urban Citizenship in Wien? Wahlrecht für alle? Recht auf Schlaf unabhängig vom Reisepass? Christof Mackinger hat sich umgehört, welche Initiativen schon jetzt an einer «Stadt für alle» arbeiten.

Foto: Interventionistische Linke Wien


Tun & lassen - Christof Mackinger 27.02.2017 mehr lesen +

Der Kontrolleur & der Anarchist

«Wie ich zu einem gerichtlich beglaubigten Schläger wurde»

article_3944_rudi_lisa_bolyos_–_f13-_180.jpg Muss man brav sein, wenn man in eine Razzia der Fahrscheinkontrolleur_innen gerät? Kann man das nicht auch entwürdigend finden? Zugegeben, Albert Birson verhielt sich nicht sehr angepasst. Aber rund 6000 Euro zahlen – das geht zu weit. Von Robert Sommer. Foto: Lisa Bolyos (F13-Aktion im Jahr 2012) ...
Tun & lassen - Robert Sommer 27.02.2017 mehr lesen +

«You are the future!»

Die dubiosen Einsparungseffekte der Raiffeisen-Fusion

article_3943_much_180.jpg Über die Fusion von Raiffeisen Bank ­International (RBI) und Raiffeisen Zentralbank (RZB) wurde in den letzten ­Wochen viel geschrieben. Über die Auswirkungen auf die Belegschaft und die Zukunft der Personalvertretung hat Martin Birkner mit Fritz ­Schiller, Betriebsratsvorsitzender bei Raiffeis...
Tun & lassen - Martin Birkner 27.02.2017 mehr lesen +

Das Schöne im Alltäglichen

Augustiner Rainer Krispel

article_3919_rainer_krispel_mario_lang_180.jpg

Beim Schreiben und beim Singen vor Menschen erlebe ich die für mich größte Stimmigkeit. Ich würde gerne mehr schreiben, denn mit Sprache abbilden und dafür Feedback erhalten ist super.

Foto: Mario Lang


Tun & lassen - 14.02.2017 mehr lesen +

Wir sind die 9 Prozent

Kleidervorschriften, Fußfesseln, Mindestlohn – ein Regierungsprogramm

article_3918_9_prozent_mehmet_emir_180.jpg Frauen wird gesagt, was sie (nicht) anziehen dürfen, ein «Verdacht auf einen Verdacht» hebt die Unschuldsvermutung auf, und der soziale Wohnbau soll in Zukunft Gewinn bringen. Aber zumindest darf man gegen all das weiterhin demonstrieren! Ruth Weismann und Lisa Bolyos haben Expert_innen zum Arb...
Tun & lassen - Ruth Weismann , Lisa Bolyos, Christof Mackinger 14.02.2017 mehr lesen +

Stadt ohne Angst

Stadtbürger_innenschaft: Teil 3/4, Toronto

article_3917_stadtbuerger_noone_is_ill_180.jpg Seit genau vier Jahren ist das kanadische Toronto eine «Sanctuary City». Unabhängig von ihren Aufenthaltspapieren sollen alle Bewohner_innen städtische Angebote in Anspruch nehmen können. Der Sieg ist errungen, aber wie rosig sieht die Praxis aus? Lisa Bolyos hat in Toronto nachgefragt. Foto: Noone...
Tun & lassen - Lisa Bolyos 14.02.2017 mehr lesen +

Ein Skandal wird dreißig

Sachwalterschaft: Warten auf die Reform

article_3916_sachwalter_silke_mueller_180.jpg Erwachsenenschutz statt Sachwalterei. Die Reform des Sachwalterrechts soll den Betroffenen mehr Mitsprache und weniger Fremdbestimmung bringen. Aber wann wird sie umgesetzt? Text: Christian Bunke, Illustration: Silke Müller
Tun & lassen - Christian Bunke 14.02.2017 mehr lesen +

TUNMAG: Hausschlapfenpflicht & Bettelverbot

Der Februar begann für die Klasse 4b mit einem Polizeieinsatz: Ausgang der U-Bahnstation Landstraße, am Vormittag des 2. Februar 2017. Die verdutzten Schülerinnen und Schülern der 4b-Klasse des Gymnasiums Kundmanngasse (Wien-Landstraße) werden von einer Gruppe Wiener Polizist_innen belehrt, dass ihr...
Tun & lassen - Robert Sommer 14.02.2017 mehr lesen +

Bolschewismus im Gemeindebau

Spaziergänge durch die Immobiliengeschichte Londons

article_3930_london_180.jpg London ist der Inbegriff einer Stadt, in der man sich das Wohnen nicht leisten kann. Dabei lebte bis in die 1970er-Jahre ein Drittel aller britischen Haushalte in sozialem Wohnbau!
Tun & lassen - Lisa Bolyos 14.02.2017 mehr lesen +

Ein besseres Leben

Augustinverkäuferin Nicoleta

article_3908_nicoleta_mario_lang_180.jpg

Zurzeit ist es sehr kalt, aber ich bin dick angezogen. Ich verkaufe Augustin, seit ich den Augustin-Ausweis bekommen habe, also noch nicht sehr lange, ungefähr einen Monat lang. Darüber bin ich sehr froh.

Foto: Mario Lang


Tun & lassen - 31.01.2017 mehr lesen +

Illegalisiert und trotzdem sicher

Stadtbürger_innenschaft: Teil 2/4, Zürich

article_3907_urban_guido_henseler_guid_180.jpg Ein Gespenst geht um in Zürich: Die Stadt arbeitet an einer «City Card», die allen Zürcher_innen etwas gleichere Rechte verschaffen soll – unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus. Die Idee wurde von Aktivist_innen entwickelt, hat Noëmi Landolt vor Ort erfahren. Foto: Guido Henseler (guidovideo.ch) ...
Tun & lassen - Noëmi Landolt 31.01.2017 mehr lesen +

Europa – gerade noch die Kurve gekratzt?

TTIP und CETA: Akronyme eines neuen Machtkampfes

article_3906_ttip_karl_berger_180.jpg «Europa falsch abgebogen». «Europa am Scheideweg». «Europa gerade noch die Kurve gekratzt». Was davon wird in zukünftigen Geschichtsbüchern über die EU im frühen 21. Jahrhundert stehen? Tobias Natter mit «historischen Berichten aus der Zukunft». Illu: Karl Berger ...
Tun & lassen - Tobias Natter 31.01.2017 mehr lesen +

Ein Strohhalm namens Holm

Der Gentrifizierungsgegner hat Gegenwind – und der Augustin nur so eine Idee

article_3905_holm_180.jpg Andrej Holm wär’ zu haben. Berliner Wohnbau–Staatssekretär wird er nicht. Unser Vorschlag, ernst gemeint: Die rot-grüne Koalition soll Holm nach Wien holen. Das wär’ ein Quereinstieg, der Häupl am Ende seiner Macht noch populär machen könnte, meint Robert Sommer.

Tun & lassen - Robert Sommer 31.01.2017 mehr lesen +

Nur bio ist zu wenig!

Wird das heilige Wiener Schnitzel behübscht?

article_3904_much_180.jpg

Mahlzeit! Mehr als 50 Kilo Schweinefleisch verspeisen die Wiener_innen pro Jahr. Ernst Halbmayr über Produktionsbedingungen, neue Marketingstrategien und Widersprüche.

Illu: Much


Tun & lassen - Ernst Halbmayr 31.01.2017 mehr lesen +

Online-Tool gegen Online-Hetze: Und Action!

Der Shitstorm weht. Schon 2011 kürten Sprachwissenschaftler_innen ihn zum «Anglizismus des Jahres», seither hat sich der Sturm nicht gelegt, im Gegenteil. Hasskommentare, Beleidigungen, sexistische und rassistische Angriffe sind Alltag im Internet. Der Verein «ZARA – Zivilcourage und Anti-Rassismus-...
Tun & lassen - Ruth Weismann 31.01.2017 mehr lesen +

Geliebt werden und Geschirr zertrümmern

Schulmodelle ohne konventionelle Unterdrückung

article_3902_buch_schule_180.jpg Eine informelle Schule aus einem Aluminium-Koffer heraus, für indische Straßenkinder; eine Schule mit Mitsprachrecht für puertoricanische Kinder, die in Gangs in Chicago organisiert sind; oder eine Schule während des Zweiten Weltkrieges, die aggressive Kinder integriert und am Land sich fröhlich ent...
Tun & lassen - Kerstin Kellermann 31.01.2017 mehr lesen +

17 Purzelbaum

Augustinverkäufer Dragan

article_3886_dragan_mario_lang_180.jpg

Heute hab ich schon viel gemacht, ich war bei der Krankenkassa, am Meldeamt und am Arbeitsamt. 

Foto: Mario Lang


Tun & lassen - 17.01.2017 mehr lesen +

Wer hier wohnt, gehört hierher

Stadtbürger_innenschaft: Teil 1/4, New York

article_3885_new_york_180.jpg Stadtbürger_innen? Urban Citizenship? Herzlich willkommen in der Stadt, die allen Bewohner_innen Zugang zu ihren Bibliotheken, Behörden und Krankenhäusern bietet! Mit einem Ausweis, der die Stadtbürger_innenschaft nachweist – nicht mehr und nicht weniger. Auf diesen Seiten fragen wir in vier Städten...
Tun & lassen - Henryk Lebuhn 17.01.2017 mehr lesen +

F13: Das umgedrehte Planquadrat

Aktionstag am Praterstern

article_3884_f13_michael_bigus_180.jpg

Fahrscheine bitte! Ausweiskontrolle! Haben Sie nicht? Wunderbar. Aber graue Haare? Wie viele? Lassen Sie uns zählen! Aktion scharf! Sie sollten sich eine Brille besorgen. Oder in eine Pfefferoni beißen!

Foto: Michael Bigus


Tun & lassen - Redaktion 17.01.2017 mehr lesen +

Über Unterkunftspolitik

«Airbnb» und «Couchsurfing»: Gastfreundschaftsnetzwerke im Zwielicht

article_3883_unterkunft_robert_sommer_180.jpg Wohnraum-Sharing hat zwei landläufig bekannte Namen: «Couchsurfing» und «Airbnb». Die Ursprünge dieser Internet-Plattformen, die der Tourismusbranche Ohrfeigen verabreichen, sind sympathischer als ihre aktuellen Erscheinungsweisen. Robert Sommer vergleicht die Reaktionen der Stadtregierungen auf das...
Tun & lassen - Robert Sommer 17.01.2017 mehr lesen +

Wie wir «Afrika» im Fernsehen kennenlernten

Sachbuch: «Das ORF Archiv manifestiert sich als koloniales Archiv»

article_3881_kolonisation_180.jpg Unser Deutschlehrer war es, der mir erstmals die Augen dafür öffnete, mit welch rassistischem Blick oft «Reisen nach Afrika» unternommen wurden. Er befand, dass jeglicher Urlaub in einem afrikanischen Land nur eine Neuauflage kolonialer Expeditionen sei, wenn man dann mit den Urlaubsbildern heimkäme...
Tun & lassen - Ruth Weismann 17.01.2017 mehr lesen +

«Die Dinge von links und von unten anschauen»

Augustinerin Ruth Weismann

article_3860_ruth_lisa_bolyos_180.jpg Lesen und Schreiben gehörten immer schon zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Später wollte ich allerdings Künstlerin werden. Aus verschiedenen Gründen, wie Vermarktungsfragen, bin ich aber davon abgekommen, davon leben zu wollen. Es hat sich dann der Journalismus herauskristallisiert, weil ich mich ...
Tun & lassen - 20.12.2016 mehr lesen +

Armweiberwohnen

Frauen, Altersarmut und die Wiener Wohnfrage

article_3858_weiber_180.jpg Wohnen in Wien, das heißt im internationalen Vergleich: regulierter Mietmarkt, zugänglicher Gemeindebau, verschwindend wenig Obdachlosigkeit.  Wieso sitzt eine Anfangsechzigerin dann bettelnd auf der Straße? Wieso muss eine Pensionistin von einer Couch auf die nächste ziehen? Lisa Bolyos (Text)...
Tun & lassen - Lisa Bolyos 20.12.2016 mehr lesen +

Die Medien brauchen frische Monster

Maßnahmenvollzug: Psychiatrische Gutachten sind Fehlurteile

article_3857_massahmenvollzug_180.jpg «… die härteste Sanktion, die das Strafrecht kennt, weil sie lebenslang … bedeuten kann … auch für einen simplen Drohbrief …» So Journalist Thomas Trescher im eben erschienen Buch «Maßnahmenvollzug» zu eben diesem. Franz Blaha, Ratgeber des Augustin in allen Angelegenheiten des Strafvollzugs, hat es...
Tun & lassen - Franz Blaha 20.12.2016 mehr lesen +

Wer rettet uns vor den Bankenrettern?

18 Milliarden für die Banken, 750 Millionen für die Mindestsicherung

article_3856_much_180.jpg Wer hätte das gedacht: Der Augustin sorgt sich um Dividenden österreichischer Banken. Auf den ersten Blick absurd, doch Aufklärung bringt ein Gesetzesvorhaben, das sicherstellen soll, dass Dividenden nur dann bezahlt werden, wenn eine Mindestkapitalquote nicht unterschritten wird. Für den Scherbenha...
Tun & lassen - Clemens Staudinger 20.12.2016 mehr lesen +

Das umgedrehte Planquadrat

Freitag der Dreizehnte: Intervention am Praterstern

article_3855_wienerliniensager01_180.jpg «Der dickste Fisch ging den Polizisten am Praterstern ins Netz. Dort beobachteten die Beamten einen Drogendeal und verfolgten den 18-jährigen Dealer. Der Teenager versuchte zu flüchten, doch in der Großen Stadtgutgasse war Schluss mit lustig. Die Polizisten filzten den Mann, fanden Marihuana, Cannab...
Tun & lassen - Robert Sommer 20.12.2016 mehr lesen +

Rot-rot-grünes Holm-Experiment

Berlin: Legt sich der neue Staatssekretär mit Investor_innen an?

article_3854_wohnen_robert_sommer_180.jpg Andrej Holm, der Stadtsoziologe aus Deutschland, der profilierte Kritiker neoliberaler Wohnungspolitik, ist oft in Wien gewesen. Immer hat er für Denkimpulse gesorgt, und seine Vorträge erleichterten kritischen Beobachter_innen der Wiener Stadtentwicklung, das Phänomen der Gentrifizierung zu durchsc...
Tun & lassen - Robert Sommer 20.12.2016 mehr lesen +

«Ich bin die Chefin»

Augustinverkäuferin Eunice

article_3842_eunice_evi_rohrmoser_180.jpg

Wenn es keinen Augustin gäbe – ich weiß nicht, was passieren würde. Als ich mit dem Verkaufen anfangen konnte, das war vor vier oder fünf Jahren, war das sehr gut für mich. In der Wollzeile ist mein Verkaufsplatz.

Foto: Evi Rohrmoser


Tun & lassen - 06.12.2016 mehr lesen +
 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25